Sonntag, 26. Oktober 2014, 06:54 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Babyforum, Baby Forum 24. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 486

1. Kind: 9. Juli 2009

2. Kind: 11. April 2012

Ich bin: Mami

1

Samstag, 25. April 2009, 18:10

Babybett verkleinern?

In ein paar Wochen bekommen wir die bestellten Babymöbel. Da unser Kind von Anfang an im Babybett schlafen wird, stellt sich mir die Frage, ob man das Bett etwas "behaglicher" gestalten soll und es irgendwie verkleinert. :sos: Eine Freundin meinte, ich könne ja das Stillkissen hineinlegen.
Was meint Ihr? Habt Ihr Erfahrungen mit dem Verkleinern des Babybetts gesammelt? Danke. :sehrgut:
Es grüßt die ältere Generation

2

Samstag, 25. April 2009, 19:09

meine Freundin hat auch in der Hälfte das Stillkissen und das ganze so halt halbiert und die kleine liegt / lag quer drin....denke das musst du dann ausprobieren, jenachdem was sie dann auch mag ;)
Träume nicht dein Leben lebe deinen Traum! *kwhwnv*
Fröschli 06/2009 und Sommervögeli 03/2012

Carmi

Jungsmama

Beiträge: 9 701

Ich bin: —

3

Sonntag, 26. April 2009, 08:35

Ich hab mit dem Stillkissen im Babybett leider schlechte Erfahrungen gemacht. :(
Sven hat es sich über den Kopf gezogen! Ich hab es glücklicherweise gleich gemerkt, aber der Schreck war natürlich groß!
Danach kam mir nichts mehr ins Kinderbett!

"Gemütlich" brauchen Kinder es eigentlich nicht im Bett. Falls der Platz außenrum zuviel ist, würde ich lieber pucken. ;)
http://de.wikipedia.org/wiki/Pucken

sonnenschein79

Mama von Josefa

Beiträge: 1 509

Ich bin: Mami

4

Sonntag, 26. April 2009, 10:00

Ich habe mom. auch das Stillkissen wie ein "U" im Babybett liegen, es läuft sozusagen um ihre Beine rum.

Aber das was Carmi schreibt macht natürlich nachdenklich. Wie alt war denn dein KLeiner als er das gemacht hat, weißt du das noch?

Jennysch87

unregistriert

5

Sonntag, 26. April 2009, 10:06

wir hatten in kinderbett die ersten wochen unsere Softtasche vom Kinderwagen die konnte man an den seiten aufmachen ein stück!
ohne wäre unsere maus verloren gegenagen in dem riesen kinderbett:-)

Carmi

Jungsmama

Beiträge: 9 701

Ich bin: —

6

Sonntag, 26. April 2009, 10:30

Aber das was Carmi schreibt macht natürlich nachdenklich. Wie alt war denn dein KLeiner als er das gemacht hat, weißt du das noch?
Genau weiß ich es nicht mehr, aber er war auf jeden Fall noch sehr klein. Vielleicht 2-3 Monate?!
Eigentlich ein Alter, in dem man noch nicht erwartet, dass sich die Kleinen schon was über den Kopf ziehen. :(

Beiträge: 486

1. Kind: 9. Juli 2009

2. Kind: 11. April 2012

Ich bin: Mami

7

Sonntag, 26. April 2009, 10:37

Aber am Fußende kann doch eigentlich nicht so viel passieren. Das wäre natürlich eine Idee einfach das Fußende mit dem Stillkissen "vollzustopfen". Soll ja nur in den ersten Wochen sein, wo sich die Maus vermutlich in Rückenlage eh nicht so viel bewegt. :)
Es grüßt die ältere Generation

einhorn

Meister

Beiträge: 1 759

Wohnort: Meck Pom

1. Kind: 19. Oktober 2005

2. Kind: 27. Februar 2008

Ich bin: Mami

8

Sonntag, 26. April 2009, 10:37

Dominic lag im Fußsack vom Kiwa. War auch fast wie pucken. Mußte also nicht extra nen Pucksack besorgen.

Unser Sternenkind Flöckchen ist am 28.02.07 von uns gegangen. ;(
Du wirst immer in unseren Herzen bleiben.

https://picasaweb.google.com/11299889074…lamottenAktuell


Spatzl

Profi

Beiträge: 808

Wohnort: NRW

1. Kind: 16. Oktober 2008

Ich bin: Mami

9

Sonntag, 26. April 2009, 11:06

Wir haben auch das Stillkissen ans Fußende gelegt. Als unsere Maus dann mobiler wurde haben wir es rausgenommen.



Rubenslady

Supermod

Beiträge: 5 407

Wohnort: Franken

Beruf: Chefin eines erfolgreichen kleinen Familienunternehmens

1. Kind: 11. Juli 1997

2. Kind: 20. Dezember 1998

3. Kind: 20. Mai 2007

Ich bin: Mami

10

Sonntag, 26. April 2009, 12:35

Ich bin eine Himmel-und-Nestchen-Mama. Ich finde die Kids sind sonst viel zu verloren in der völlig offenen Weite. Nicht mal das Bett begrenzt, sondern sie können durch die Stäbe durchschauen. Fand ich immer viel zu offen und zu viel.

Und wenn die Kids aktiver werden kann man die Dinge ja wieder wegnehmen ;)

Nach unten hab ich nie abgegrenzt, aber eben nach oben und zu den Seiten hin.
Ben lag anfangs in eine Decke eingeschlagen, weil er ansonsten nicht klar kam.
Es grüßt die ältere Generation und die ur-fränkische Moral :koenig:

Littlenightflower

Stolze Mama & Moderatorin

Beiträge: 7 258

Wohnort: Hessen

1. Kind: 27. Juli 2008

2. Kind: 13. Juli 2011

Ich bin: Mami

11

Sonntag, 26. April 2009, 13:12

Ich muss sagen, dass ich auch eine Himmel- und Nestchenmama bin.

Ich finde die Betten sehen sonst schrecklich ungemütlich aus. Darian steckt beim Mittagsschlaf (da schläft er nur unter seiner Schmusedecke) immer die Füße zwischen die Stäbe und das nervt weil er dann natürlich schreit. Ich hätte daher gerne ein richtig hohes Rundumnestchen. Sowas findet man aber kaum weil der Ruf der Nestchen nicht so toll ist.

Er hat sich am Anfang (so mit 5 Monaten hat er darin geschlafen) in dem großen Bett immer quer gelegt. Vermutlich weil er da nicht so verloren war. Er wollte auch immer da liegen wo das Nestchen und der Himmel war.

Für die Mamas die noch unentschlossen sind würde ich echt ein Beistellbett empfehlen. Das war wirklich eine super Sache und jeden Pfennig wert. :sehrgut:



Es grüßt die ältere Generation

Mayanna

Supermod

Beiträge: 4 625

Wohnort: Franken, mom. aber Allgäu

Geburtstermin: 2. Oktober 2011

1. Kind: 24. September 2007

Ich bin: Mami

12

Sonntag, 26. April 2009, 13:55

Ich finde auch, dass die üblichen Babybetten mit 140x70cm für die Allerkleinsten total riesig sind. Wir waren daher mit Stubenwagen und uralt-Babybett (100x50cm) das wir als Beistellbettchen nutzen konnten toll ausgestattet.
Bei Jakoo gibt es eine Verkleinerung für das "normale" Bettchen: http://www.jako-o.de/popup/zoom/de/zoom_…b_v301_ch=ec74f

Ich denke ich würde das reinmachen und das Baby zunächst quer reinlegen. So hat man eine sichere Begrenzung geschaffen und das kleine Würmchen fühlt sich nciht im weiten Nirgendwo verloren ;)
Es grüßt die ältere Generation und die unterfränkische Moral




Beiträge: 486

1. Kind: 9. Juli 2009

2. Kind: 11. April 2012

Ich bin: Mami

13

Sonntag, 26. April 2009, 14:42

@Mayanna: Die Idee mit dem Bettverkleinerer von Jako-* hat ich auch. Allerdings ist das wohl nur bis 70cm Breite gedacht. Unser Bett hat eine Matratze von 70cm und hinzu kommen noch die Stäbe, so dass es knapp werden könnte. Ich warte jetzt erst einmal ab, bis wir das Bett haben und messe dann noch einmal nach. :pfeifen: So ein extra Beistellbett möchte ich nicht unbedingt anschaffen, da es dann nach ein paar Monaten im Keller landet und der sowieso schon recht voll ist. :blush2:

Nestchen und Himmel finde ich zwar sehr schön, aber nen Himmel kann ich schon mal nicht anbringen, da das Bett seinen Platz unter einer Dachschräge bekommt. Muß halt die Dachschräge als Himmel herhalten ;)

Ich sehe, dass es keine Universallösung gibt. Werde wohl abwarten bis die kleine Maus auf der Welt ist und mir dann selbst ein Bild machen, wie verloren sie im großen Bettchen ist. :toocool:
Es grüßt die ältere Generation

Littlenightflower

Stolze Mama & Moderatorin

Beiträge: 7 258

Wohnort: Hessen

1. Kind: 27. Juli 2008

2. Kind: 13. Juli 2011

Ich bin: Mami

14

Sonntag, 26. April 2009, 21:01

Also heute haben eigentlich alle Babybetten Standardmasse. Die sind alle 70cm x 140cm.

Das Ding von Jako O passt also mit Sicherheit wenn ihr kein rundes Bett oder ein ganz besonderes mit Sondermassen habt.

Also ich fand das Beistellbett lohnt sich auf jeden Fall vor allem wenn du stillen willst. Die von Roba haben auch einen sehr hohen Wiederverkaufswert. Aber ihr werdet das schon für euch lösen wenn die Kleine da ist.
Das muss eh jeder selbst entscheiden. ;)



Es grüßt die ältere Generation

Diana

Meister

Beiträge: 1 790

Wohnort: NRW

1. Kind: 8. März 2009

Ich bin: Mami

15

Montag, 27. April 2009, 07:10

Hallo ihr Lieben,
ich habe das selbe Problem mit der Grösse des Bettes.
Ein Nestchen habe ich nicht fürs Bett, sondern nur für die Wiege im WoZi.
Ich habe schon mal vorsorglich für Ben ein komplettes Bettset gekauft, jetzt
nicht steinigen :tomate: , wir benutzen es ja nicht. ;)
Aber die Bettdecke ist ne sehr gute Begrenzung wenn man sie halb faltet und
ans Fussende legt! :D
Ansonsten decke ich Ben mit ner ganz kleinen/ dünnen Fleecedecke zu, ich
würde auch Schlafsäcke nehmen, habe aber noch nirgendwo einen passenden gefunden,
der nicht xy€ kostet. Bis jetzt ging bezürlich Decke immer alles gut,
auch wenn Ben immer sehr aktiv ist Nachts.
Der kleine Kerl robbt sich schon wochenlang durchs ganze Bett.
Ich hab aber auch gelesen, das man den ganz kleinen Kindern eine Begrenzung geben soll!!
Du kannst deinen Kindern deine Liebe geben,
nicht aber deine Gedanken. Sie haben ihre eigenen.

(orientalische Weisheit)

Ich bin verantwortlich für das was ich schreibe,
nicht für das was du verstehst!

Es grüßt die ältere Generation

Rubenslady

Supermod

Beiträge: 5 407

Wohnort: Franken

Beruf: Chefin eines erfolgreichen kleinen Familienunternehmens

1. Kind: 11. Juli 1997

2. Kind: 20. Dezember 1998

3. Kind: 20. Mai 2007

Ich bin: Mami

16

Montag, 27. April 2009, 08:41

Das wollte ich gestern schon schreiben und habs vergessen:

In Wiegen und Bollerwägen sind Nest und Himmel völlig ok und jeder nutzt es. Warum sollte man es dann im Kinderbett nicht auch nehmen ;)
Werden die Kids größer kann man es ja wieder ab machen.
Es grüßt die ältere Generation und die ur-fränkische Moral :koenig:

Böhse_Nichte

Chaos-Kontroll-Zentrale

Beiträge: 3 493

Wohnort: NRW

1. Kind: 5. März 2008

2. Kind: 23. Februar 2010

3. Kind: 24. September 2013

Ich bin: Mami

17

Montag, 27. April 2009, 09:04

Also ich hab das Nestchen relativ lange drangehabt, allerdings nicht wie vorgesehen nur am Kopfteil sondern als Schutz an der ganzen Wandseite, weil Madame sich da später häufig mit den Ärmchen im Gitter verkeilt hat :rolleyes:
Hatte aber auch einen leichten Begrenzungseffekt, denn so war nur eine Seite des Betts offen. Am Kopfteil hing dann wiederum der Himmel.

Übrigens hab ich mein Kind anfangs auch zugedeckt, da unser Schlafzimmer in der alten Wohnung immer sehr kalt war und ich nicht unbedingt wollte, daß die Kleine erfriert ;) (aber Shannon ist auch nie so durchs Bett gerobbt wie Ben!)

Ganz am Anfang, vor der Spreizhose, hat die Maus auch nur auf der Seite geschlafen (von alleine, hat sich immer auf die Seite grollt). Wir haben ihr dann als Begrenzung ein gerolltes Handtuch in den Rücken gelegt.
LG,
Sandi und die Monster-AG!

Es grüßt die ältere Generation


Krümel

unregistriert

18

Montag, 27. April 2009, 10:45

Jonas hat auch ein Stillkissen um sich herum. Er würde sich sonst in der Nacht drehen und würde anfangen zu schreien. Habe es letzte Woche mal weggelassen und er ist aufgewacht und hat geschrieen, weil er verkehrtherum am anderen Ende des Bettes lag. Habe aber über das Stillkissen eine Decke und die habe ich unter die Matratze geklemmt. So kann er sich das Kissen nicht über den Kopf ziehen. Habe es schon so bei Elvin gehandhabt.

Brina

unregistriert

19

Montag, 27. April 2009, 14:47

Hi,
ich habe auch schon oft gedacht das das Bett im oment viel zu groß ist.
Ich habe ein Stillkissen im Bett und lege es immer etwas um Hanna-Paulina´s Körper als Begrenzung. Seit dem ich das gemacht habe schläft sie in Ihrem Bett!
:D Vorher hat sie bei uns im Bett geschlafen. :pfeifen:

Brina

Ähnliche Themen

Thema bewerten